News

Mehr Mobilität durch landesweites Bildungsticket!

Foto: Thaut Images (fotolia.com)

LSR Sachsen

Wer mit dem Zug einmal durch Sachsen reist, durchquert ganze fünf Verkehrsverbünde. Das ist nicht nur umständlich, sondern vor allem teuer. Erfreulicherweise dürfte es keinen Schüler im Freistaat geben, dessen täglicher Schulweg einmal durch Sachsen führt – aber zwei oder gar drei Verbünde zu durchqueren, ist nicht unüblich. Besonders Berufsschüler und Auszubildende leiden unter langen Pendelstrecken, weil ein Standort mit besonderer Spezialisierung weit entfernt ist. Schüler im ländlichen Raum müssen ebenfalls weite Strecken fahren und auch wenn die Schule noch im gleichen Landkreis ist, liegt sie noch lange nicht im gleichen Tarifverbund. Deswegen brauchen wir ein sächsisches Bildungsticket! Transparent, bezahlbar und sachsenweit gültig – dafür setzt sich der LandesSchülerRat ein. Mobilität ist ein Baustein für unsere Zukunft und darf nicht am Tarif­dschungel auf dem Schulweg scheitern. Zeit, Tatsachen zu schaffen.

Leonard Kühlewind – Pressesprecher LandesSchülerRat Sachsen
[www.lsr-sachsen.de]


Soziales Umfeld entscheidend für Berufswahl

Fotos: o.l. und u.r.: ©handwerkskammer.de/HWK der Pfalz | u.l.: ©HF.Redaktion | o.r.: ©ZDS/Fröhlich

Neue Erkenntnisse zu Ursachen des Lehrlingsmangels im Handwerk
Stehen Jugendliche vor der Frage, ob sie einen Handwerksberuf erlernen sollten, geht es für sie nicht nur darum, ob die Arbeit interessant ist, was sie einbringt und unter welchen Bedingungen sie zu verrichten ist. Noch wichtiger ist für die Jugendlichen, ob ihnen die Wahl des Berufs hilft, in ihrem sozialen Umfeld zu punkten. Ist dies nicht der Fall, nehmen viele vom betreffenden Beruf Abstand, selbst dann, wenn ihnen die Arbeit darin gefallen würde. Dies sind Ergebnisse einer Befragung von rund 1.700 Schülerinnen und Schülern, die der neuesten Ausgabe der Reihe BIBB REPORT des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zugrunde liegen.
Für das Handwerk stellt der starke Einfluss des sozialen Umfeldes eine große Herausforderung dar. Denn immer mehr Schülerinnen und Schüler stammen aus Elternhäusern, die selbst keine Verbindung zum Handwerk mehr haben und von ihren Kindern das Abi­tur oder einen Hochschulabschluss erwarten. Die Folgen: Viele dieser Kinder verlieren nicht nur das Interesse an einer Berufsausbildung im Handwerk. Sie wissen auch über Handwerksberufe und ihre Tätigkeitsanforderungen weniger Bescheid – anders als ihre Klassenkameradinnen und -kameraden, die über ihre Bekannten und Verwandten noch Kontakte zu Handwerkerinnen und Handwerkern haben.
Weiterzulesen unter: www.bibb.de/de/pressemitteilungen.php


Du suchst nach einem Lebensmotto oder frechen Spruch, um dich zu motivieren, danach zu leben oder darüber zu feixen?

Hier wirst du fündig und zwar Woche für Woche! Originell gestaltete Postkarten mit 53 schrägen Leitsätzen. Nicht immer ganz politisch korrekt, aber stets mit einem Augenzwinkern. 53 Karten zum Sammeln und Verschicken mit abtrennbarem Kalendarium.

ISBN: 978-3-8400-1882-4
Format: 16 cm x 17,5 cm
Umfang: 54 Seiten
Kalendarium: Wochenkalender
Marke: Harenberg

  • Herausgeber:
    Initial Werbung & Verlag | Arndtstraße 9, 01099 Dresden | Tel.: 03 51 - 88 94 34 58 oder 60 | Fax: 03 51 - 88 94 34 59 | post@initial-verlag.de

Anzeigen