News

Zeit für eine Schlafdebatte!Schlafdebatte

Der Wecker klingelt. 6 Uhr. Schlummer-Modus. 6:10 Uhr aufstehen. Verschlafen in den Spiegel schauen, frühstücken, Zähne putzen. Bus fahren. Pünktlich 7:30 Uhr oder 8 Uhr im Klassenzimmer sitzen. So oder so ähnlich sieht ein Tagesstart eines Schülers aus. Kann das gesund sein? Klingt nicht so. Eine Schule hat daraus Konsequenzen gezogen: In Alsdorf (Nordrhein-Westfalen) können Schüler der Oberstufe inzwischen selbst entscheiden, ob sie zur ersten oder zweiten Unterrichtsstunde kommen möchten. Entscheiden sie sich für das spätere Erscheinen, holen sie den verpassten Stoff einfach nachmittags in einer Freistunde nach. Das Gymnasium hat bisher positive Erfahrungen gemacht und auch Schlafforscher merken an, dass das Schlafhormon von Jugendlichen zwei Stunden später ausgeschüttet wird, wir am Morgen also auch zwei Stunden länger zum Aufwachen brauchen.
Klingt nach einer einfachen, aber sinnvollen Lösung. Warum nicht auch bei uns? Späterer Unterrichtsbeginn und dafür produktiveres Arbeiten. Zeit für eine Schlafdebatte.

LSR Sachsen

Leonard Kühlewind
Pressesprecher LandesSchülerRat Sachsen
[www.lsr-sachsen.de]

Foto: Ivan Hafizov (fotolia.com)


DIE JAGD AUF DIE FERIENJOBS BEGINNT

FerienjobsViele Schülerinnen und Schüler nutzen den Sommer  wieder, um mit einem Ferienjob ihre Kasse aufzubessern. Jobs mit ordentlicher Bezahlung, die auch noch Spaß machen, sind allerdings rar gesät. Und wer sich nicht rechtzeitig drum kümmert, muss sehen, was übrig bleibt oder geht sogar leer aus.
Neben Job-Annoncen in den Tageszeitungen und Aushängen in Geschäften finden Schüler die begehrten Sommerjobs auch im Internet. Entweder direkt auf den Webseiten der Unternehmen oder auf der Job-Plattform schuelerjobs.de, die darauf spezialisiert ist, arbeitswillige Schüler und Arbeitgeber zusammenzubringen.

Carsten Wiese, service@schuelerjobs.de


Freiwilligenarbeit im Ausland

Volunteers möchten sich für Kinder, Kranke oder im Tierschutz engagieren

Viele junge Leute, die sich für Freiwilligenarbeit im Ausland interessieren, haben bereits konkrete Vorstellungen. Sie möchten vor allem Kinder aus armen Verhältnissen unterstützen, sich im Bereich Tierschutz engagieren, eine soziale Tätigkeit im medizinisch-pflegerischen Bereich übernehmen oder sich für den Umweltschutz einsetzen. Über die Hälfte hat im angestrebten Bereich bereits Erfahrungen gesammelt. Dies ergab eine Umfrage des Fachportals Freiwilligenarbeit.de. In der Studie wurden über 1.600 Personen mit Interesse am Volunteering zu ihren Motiven, Plänen und Erwartungen rund um eine Freiwilligenarbeit im Ausland befragt. → www.initiative-auslandszeit.de

Beatrix Polgar-Stüwe, INITIATIVE auslandszeit.initiative-auslandszeit.de

  • Herausgeber:
    Initial Werbung & Verlag | Arndtstraße 9, 01099 Dresden | Tel.: 03 51 - 88 94 34 58 oder 60 | Fax: 03 51 - 88 94 34 59 | post@initial-verlag.de

Anzeigen